Eine verantwortliche und zukunftstaugliche Lösung für die unvermeidbaren Rückstände unseres modernen Lebens zu finden, war das Ursprungsmotiv, aus dem K+S Entsorgung entstanden ist und ist bis heute der Kern unserer Arbeit.

Bis in die 1970er-Jahre, als der Gesetzgeber die Praxis einschränkte, war die Deponierung vieler Abfallarten unter freiem Himmel üblich. 1972 eröffnete K+S im hessischen Herfa-Neurode die weltweit erste Untertage-Deponie mit Kapazitäten für viele weitere Jahrzehnte. Auch heute noch ist die Deponierung unter Tage die sicherste Lösung für gefährliche Abfälle.

Inzwischen haben wir unser Leistungsspektrum erweitert. Aber eins gilt für alle Bereiche unserer Arbeit unverändert: der Anspruch an Sicherheit und unser Bewusstsein für die Verantwortung, die wir tragen.

Zu 100 Prozent der Sicherheit verpflichtet

Wo gefährliche Stoffe analysiert, transportiert und eingelagert werden, ist die Einhaltung von Standards und Regeln essenziell – entlang der gesamten Leistungskette vom Entstehungs- bis zum Bestimmungsort. Das geht nur, wenn diese Standards fest in der Unternehmenskultur verankert sind. Dass es so ist und bleibt – daran arbeiten wir Tag für Tag.

Zu 100 Prozent der Sicherheit verpflichtet heißt, dass wir mehr als einmal hinschauen und stets aufmerksam bleiben. Eines unserer wesentlichen Prinzipien: Wir gehen keine Risiken ein, nur um ein möglichst profitables Geschäft zu realisieren. Unsere Kunden wissen das und schätzen diese Sicherheit.

An unsere Partner – Zulieferer und Logistikunternehmen – haben wir den gleichen Anspruch wie an uns selbst. Wer in Sachen Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu uns passt, kann mit einer fairen, respektvollen und langfristigen Zusammenarbeit rechnen.